Kantonspolizei BernJedes Handeln hat Konsequenzen – für Täter als auch Opfer. Tipps, wie man kühlen Kopf bewahrt im heissen Partysommer.

  • Print
  • Motion Design
  • Out of Home Media
  • Film
  • Online Marketing
  • Umwelt & Soziales

Ausgangslage

Die Nächte werden wieder länger und die Temperaturen wärmer. Nachtschwärmer zieht es vermehrt in die Gassen. Alkohol fliesst, die Fäuste fliegen - insbesondere an den Wochenenden in den Ausgehmeilen von Biel bis Interlaken.

Die Kantonspolizei Bern hat den gesetzlichen Auftrag, das objektive und subjektive Sicherheitsgefühl zu steigern und die Bevölkerung mit Präventionstipps vor Gefahren zu schützen. Mit der Kampagne #sicherfeiern haben wir im ganzen Kantonsgebiet auf das Thema sensibilisiert. Ziel war, dass das junge Partyvolk die wichtigsten Treiber von Gewalt im öffentlichen Raum kennt und entsprechende Strategien zur Vermeidung anwendet so dass die Anzahl Gewalt-, Sexual- und Vermögensdelikte im heissen Festival- und WM-Sommer reduziert werden kann.

Design und Strategie

Bernerinnen und Berner sollten sich den Konsequenzen sowie ihrer Verantwortung bewusst werden -  und zwar sowohl Opfer, als auch Täter und Dritte. «Mitgefangen, mitgehangen», pflegten schliesslich schon unsere Grosselter zu sagen.

Es musste eine Kampagne geschaffen werden, die das Handeln der Täter missbilligt ohne den Opfern eine Mitschuld zu geben. Potenzielle Opfer wollten wir schützen, indem wir ihnen Tipps zur Vermeidung heikler Situation mit auf den Weg gaben. Tätern hingegen machten wir klar: Jedes Handeln hat weitreichende Konsequenzen, die über eine Anzeige hinaus gehen.

Umgesetzt haben wir die Idee mit einer Typo-Kampagne. Durch eine Korrektur des Textes zeigten wir auf, dass jede Aktion – ob für Täter oder Opfer – einen Trade-Off darstellt. Der Begriff der verübten Handlung, respektive der beabsichtigten Wirkung, haben wir durchgestrichen und mit dem Begriff der getragenen Konsequenz ergänzt. Der Abbinder ruft zur Reflexion und zum richtigen Verhalten auf. Da der Kanton Bern zweisprachig ist, haben wir die ganze Kampagne in Deutsch und Französisch aufbereitet.

Plakate und Onlineads sorgten für ein grosses Grundrauschen in Wellen über den Sommer 2018 hindurch. Speziell gezeigt wurden die animierten Sujets an Festivals, mit denen die Kantonspolizei Bern Kooperationen eingegangen ist. Ergänzend produziert haben wir mit den Botschaften Giveaways für die Partyleute. Eigens zur Fussball-WM kreierten wir zudem einen Spielplan.

Highlight war das Virtual Reality-Erlebnis, erstmals vorgestellt an der Berner Publikumsmesse BEA. Besucher konnten mittels Brille interaktiv erleben, welche Konsequenzen falsches Handeln im Ausgang hat. Das Video sowie Medium erfreuten sich beim jungen Publikum grosser Beliebtheit.

Weiterleitung zum 360°-Video.Weiterleitung zum 360°-Video.
Produziert wurden ausserdem animierte Tweets, Mobile Ads und animierte Werbeplakate für E-Boards an den Bahnhöfen und auf Passenger TV. Die Werbung wurde bewusst in den Nächten an den Wochenden an neuralgischen Punkten ausgespielt, um das junge Partyvolk an ihre Verantwortung zu erinnern.

Kantonspolizei Bern

Hast du ein Projekt?
Willst du mit uns arbeiten?
Lass uns anfangen!

Gute Geschichten engagieren und überzeugen. Vor allem binden sie die Menschen in Markenerlebnisse ein.
Jobs